Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Sprechtheater > Schauspiel

Viel Lärm um nichts

Die Truppe kommt aus dem Krieg – siegreich und deshalb bester Stimmung. Jetzt wollen sie bei Leonato, dem Gouverneur von Messina, den Sommer genießen. Und dass der eine hübsche Tochter hat, bleibt nicht lange verborgen. Claudio, ein junger Offizier, verliebt sich heftig in Hero. Aber Doña Juana, auf dem Schlachtfeld unterlegen, meint, sich nun auf dem der Liebe rächen zu müssen. Sie spinnt eine perfide Intrige, die Hero am Tage ihrer Hochzeit fast das Leben kostet. Doch nicht nur Hero und Claudio werden Opfer von Manipulation und einer bewusst angeheizten Gerüchteküche. Beatrice und Benedikt, beide überzeugte Singles und wenig angetan voneinander, sollen gegen ihre erklärte Neigung zu einem Paar gemacht werden. Unmöglich, wie es zunächst scheint, doch haben beider Streit-Duelle etwas derart Lustvolles, dass man sich schon fragt, ob es nur Abneigung sein kann, was die beiden verbindet. Klar ist jedenfalls, dass die starken Frauen den eitlen und selbstverliebten Männern am Ende eine handfeste Lektion in Sachen Liebe erteilt haben.

Das Stück zählt zu den prallsten Komödien Shakespeares. Doch auch in diesem Fall belässt es der geniale Menschenkenner nicht bei einer oberflächlich-heiteren Beziehungsgeschichte. Er verpackt in seine raffiniert gebaute Verwirrungsmaschinerie große Themen wie: die Unmöglichkeit der Liebe, die erschreckende Nähe von Komik und Tragik bis hin zur grotesken Vergeblichkeit menschlichen Strebens. Viel Lärm um nichts eben.




Pressestimmen

'[...] Beweisen dürfen die Schauspielerinnen und Schauspieler auch ihr musikalisches Talent. Denn Regisseurin Zamani unterlegt das Geschehen auf der Bühne mit deutschen Popsongs, die Schauspielerinnen und Schauspieler mal allein, mal im Chor zum Besten geben. Die Lieder fügen sich geschmeidig in die Handlung ein, noch ein paar Songs mehr und aus 'Viel Lärm um nichts' wäre ein astreines Musical geworden. [...]'

'[...] Mit dem Stück hat die Schauspielsparte des Winterstein-Theaters womöglich einen Hit gelandet - aufgrund einer sehr stimmigen Inszenierung und eines sehr spielfreudigen Schauspiel-Ensembles. Sich auf ein jüngeres Publikum einzulassen, gleichwohl das ältere nicht zu verschrecken, dabei auch noch einen klassischen Stoff zu bemühen, ist sicher ein Wagnis. Doch das Team um Intendant Moritz Gogg hat das mit dieser Spielzeit-Eröffnung bravourös geschafft. Das Publikum feierte 'Viel Lärm um nichts' ausgelassen und mit 'Standing Ovations' [...]'.

Freie Presse | Maurice Querner | 24.09.2023

GROSSES THEATER
Komödie von William Shakespeare
Textfassung von Jasmin Sarah Zamani
auf Grundlage der Übersetzung von Wolf Heinrich Graf von Baudissin

Termine


Besetzung

Leonato, Gouverneur von Messina Udo Prucha
Hero, Leonatos Tochter Nadja Schimonsky
Beatrice , Leonatos Nichte Anna Bittner
Don Pedro, Fürst von Aragon Marvin Thiede
Claudio, Edelmann im Gefolge Don Pedros Benedict Friederich
Benedict, Edelmann im Gefolge Don Pedros Rouven Klischies
Doña Juana, Halbschwester Don Pedros Marie-Louise von Gottberg
Borachies, Gefolge Doña Juanas Gisa Kümmerling

Inszenierungsteam

Inszenierung Jasmin Sarah Zamani
Ausstattung Monika Frenz
Musikauswahl Jasmin Sarah Zamani
Musikalische Leitung Peggy Einfeldt / Markus Teichler
Dramaturgie Silvia Giese

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Mo bis Fr: 10.00 – 17.00 Uhr
Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

Partner und Unterstützer
<
>
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.
Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.