Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Musiktheater > Oper

Satanella oder Die Macht der Liebe

Der von kaum zu unterdrückender Spielsucht besessene Adlige Rupert hat sein gesamtes Vermögen, Besitz und Land, verspielt. In seiner Verzweiflung beschwört er den Fürsten der Finsternis, um die Schulden loszuwerden. Doch zu seiner Überraschung erscheint die liebreizende Dämonin Satanella, die nun eine Menge Schaden auch zu Ungunsten des Höllenfürsten anrichten wird, da sie sich in Rupert verliebt hat. Rupert ist aber längst vergeben und will schon bald seine Angebetete Lelia heiraten. Diese äußerst delikate Situation sowie weitere eifersüchtige Männer und Frauen lassen unseren Helden Rupert viele unfreiwillige Abenteuer erleben, die ihn sogar bis in den Orient führen. Dass das Geschehen doch noch eine gute Wendung nehmen kann, verdanken wir der gutherzigen Satanella, die zu einer teuflischen Dämonin einfach nicht taugen mag.

Davon, dass Michael William Balfe ein bedeutender und versierter Komponist war, dem seine wundervollen Melodien nur so zuflogen, konnten sich die Gäste des Eduard-von-Winterstein-Theaters in Annaberg-Buchholz 2022 bereits selbst überzeugen, als mit großem Erfolg seine Vertonung von Shakespeares „Falstaff“ in der Inszenierung von Christian von Götz zur Aufführung gebracht wurde. Dass die einst beliebte „Satanella“ derart vergessen werden konnte, verwundert schon, denn die romantisch-fantastische Oper ist ein sehr inspiriertes, schönes Werk voll herrlicher Musik, mit einem Libretto, das als eines der pfiffigsten der gesamten Opernliteratur angesehen werden kann.

Am Samstag, dem 12. Oktober 2024, 11.00 Uhr, findet eine Kost-Probe statt.

Allen, die gerne schon vor der Premiere einen Blick hinter die Kulissen unserer Produktionen werfen möchten, bieten wir eine öffentliche Probe an. Immer am Samstag – eine oder zwei Wochen vor der Premiere um 11.00 Uhr – können Sie direkt dabei sein und für eine halbe Stunde zuschauen, wie auf der Bühne gearbeitet wird. Sie sehen das Ensemble in Aktion, erleben, wie die Probenleitung Anweisungen und Tipps gibt und sind so hautnah bei der Entstehung der Inszenierung dabei. Danach erhalten Sie die Gelegenheit, mit Mitgliedern des Teams zu sprechen, Ihre Eindrücke zu schildern und Fragen zu stellen. Im Theatercafé können Sie den Vormittag bei einem Getränk genüsslich ausklingen lassen.

der Eintritt ist frei
PREMIERE
 Samstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr

RARITÄT I DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG
Romantische Oper in vier Akten von Michael William Balfe
Libretto von Augustus Harris und Edmund Falconer
nach „Le Diable amoureux“ von Jacques Cazotte
in englischer Sprache mit deutschen Dialogen

Termine

Bühne

Sa12.10.2411.00 Uhr
Sa19.10.2419.30 Uhr Tickets anfragen 
Mi23.10.2419.30 Uhr Tickets anfragen 
So03.11.2419.30 Uhr Tickets anfragen 
So17.11.2415.00 Uhr Tickets anfragen 
Sa30.11.2419.30 Uhr Tickets anfragen 
Fr20.12.2419.30 Uhr Tickets anfragen 

Tickets anfragen Tickets per Email anfragen

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Mo bis Fr: 10.00 – 17.00 Uhr
Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

Partner und Unterstützer
<
>
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.
Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.