Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Im Fokus

Winterstein-Theater gewinnt Operettenpreis des Bayerischen Rundfunks

Die Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH mit dem Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz und der Erzgebirgischen Philharmonie Aue gewinnt den BR-KLASSIK Operettenpreis „Spielzeit-Frosch 2021/22“ für „Der reichste Mann der Welt“ von Ralph Benatzky, inszeniert von Christian von Götz und unter der musikalischen Leitung von Jens Georg Bachmann.

Zitat aus der Jurybegründung des Bayerischen Rundfunks: „Erstaunlich, wie in Annaberg Operette auf hohem Niveau gemacht wird: mit jungen Sängern, einem gestandenen Ensemble und einem kleinen Orchester, das in der eigens neu instrumentierten Fassung von Wolfgang Böhmer seine solistischen Fähigkeiten zeigt und von Jens Georg Bachmann stilsicher und in engem Kontakt zum Bühnengeschehen geleitet wird. Mutig war nicht nur die Auswahl dieses längst vergessenen Stücks von 1936, sondern auch dessen Kontextualisierung, wenn am Ende daran erinnert wird, wie es den meisten Operettenkünstlern im Dritten Reich erging. Und trotzdem siegt schließlich die Vitalität der Operette als Utopie eines noch immer einzulösenden Happy-Ends.“ (Dr. Stefan Frey)

Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen des Philharmonieballs der Erzgebirgischen Theater- und Orchester GmbH im Kulturhaus Aue am 28. Januar 2023 statt.
Moritz Gogg, geschäftsführender Intendant der Erzgebirgischen Theater- und Orchester GmbH, ist zu Gast in der Sendung Operetten-Boulevard am 29. Januar 2023 ab 21.05 Uhr. mehr...

» www.br-klassik.de/themen/oper/spielzeit-frosch-2021-2022


EXTRAWURST

Nächste Vorstellung: Mittwoch, 7. Dezember 2022, 19.30 Uhr

Mitgliederversammlung des Tennisclubs. – Zwar sind die ersten Tagesordnungspunkte schnell erledigt; unter „Sonstiges“ gibt es da aber noch den Punkt: „Anschaffung eines neuen Grills für Vereinsfeste“. Nun kommt Melanie mit der Idee, einen zweiten Grill für Clubmitglieder mit türkischem Migrationshintergrund anzuschaffen, da die ja ihr Grillgut nicht mit Schweinefleisch zusammen auf denselben Rost legen können. Erol, der Einzige im Club mit türkischen Wurzeln, lehnt dankend ab. Dennoch entbrennt eine Diskussion: Wie viele Rechte, sind einer Minderheit einzuräumen? Muss man Religionen tolerieren, auch wenn man sie ablehnt? Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur? Sind Vegetarier_innen auch eine Glaubensgemeinschaft? Klar ist: Es geht um mehr als einen Grill. Bei dieser hochpointierten und sehr aktuellen Komödie bestimmen die Zuschauer_innen durch ihr Votum, wie der Konflikt sich löst. mehr...


DIE ZAUBERFLÖTE

Nächste Vorstellung: Freitag, 9. Dezember, 19.30 Uhr

„Die Zauberflöte“ erfreut sich seit über 200 Jahren einer beispiellosen Popularität beim Opernpublikum. Emanuel Schikaneders Libretto geht auf eine Reihe alter Feen und Geistermärchen zurück, und Wolfgang Amadeus Mozart hat die wahrhaft zauberhafte Geschichte in magische Musik übersetzt. Es ist die Geschichte von Pamina, Tochter der Königin der Nacht, die von Sarastro, dem Herrscher des Sonnentempels, gefangengehalten und von Prinz Tamino befreit wird, indem er drei Prüfungen besteht. Begleitet wird er dabei von Papageno, dem Vogelfänger, der sich auf Erden außer regelmäßigen Mahlzeiten nichts sehnlicher wünscht als eine Papagena – und die bekommt er dann ja auch. mehr...


HÄNSEL UND GRETEL

Nächste Vorstellung: Samstag, 10. Dezember 2022, 18.00 Uhr

Hänsel und Gretel, die Kinder der bitterarmen Familie des Besenbinders, sind allein zu Haus und spielen ausgelassen. Gretel bringt ihrem Bruder das Tanzen bei. Als es endlich klappt, kommt die Mutter nach Haus'; sie ist erbost über ihre faulen Kinder. In ihrer Rage wirft sie den Milchtopf um, und jetzt ist das Letzte, was die Familie noch für's Abendessen dagehabt hätte, verloren. Hänsel und Gretel müssen in den Wald, um Beeren zu sammeln. Da kommt der Vater aus der Stadt zurück; er hat gute Geschäfte gemacht und den ganzen Rucksack voller Leckereinen – aber die Kinder sind nicht da. Voller Sorge geht er mit der Mutter hinaus, um sie zu suchen. Denn im Wald soll eine alte Knusperhexe hausen, von der man sagt, dass sie schon viele Kinder in Lebkuchen verwandelt hat! – Hänsel und Gretel finden den Heimweg nicht und müssen im Wald übernachten. Am nächsten Morgen kommen sie an ein Häuschen, das ganz aus Kuchen gebaut ist. Als sie sich etwas von der süßen Pracht herausbrechen, ruft es: „Knusper, knusper Knäuschen, wer knuspert mir am Häuschen?“ mehr…


LIEBESBRIEF NACH LADENSCHLUSS (SHE LOVES ME)

Nächste Vorstellung: Freitag, 16. Dezember 2022, 19.30 Uhr

Seit fünfzehn Jahren arbeitet Georg als Verkäufer in Maraczeks Parfümerie. Aber so erfolgreich er im Berufsleben ist, so sehr leidet er privat unter Einsamkeit. Vor kurzem hat er über eine Kontaktanzeige eine anonyme Brieffreundschaft begonnen – und sich sofort verliebt. Zu seinem Verdruss wird ihm aber im Geschäft die neue Kollegin Amalia vor die Nase gesetzt, die besserwisserisch, streitsüchtig und unpünktlich ist, also einfach unausstehlich. Am Tag von Georgs erstem Date mit seiner noch unbekannten Angebeteten besteht natürlich auch Amalia darauf, pünktlich Feierabend machen zu können. Als er endlich – leider unpünktlich – zum vereinbarten Rendezvous in Café kommt, sitzt überraschenderweise auch Amalia dort. Zufall? mehr...


DER NUSSKNACKER

Nächste Vorstellung: Sonntag, 18. Dezember 2022, 11.00 Uhr

Erzählung nach E.T.A. Hoffmann mit Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. – Marie muss noch einmal hinauf auf den Dachboden. Alle Weihnachtssachen wurden schon von ihren Kindern geweckt, aber der Nussknacker, wo steckt der bloß? Ohne ihn kann sich Marie das Weihnachtsfest einfach nicht vorstellen. Kein Wunder, denn die beiden haben an einem Weihnachtsabend vor langer Zeit ein traumhaftes Abenteuer erlebt. Oh ja, Marie erinnert sich noch sehr gut an die gefährlichen Mäuse, die tapferen Zinnsoldaten und an all die anderen phantastischen Figuren, denen sie damals begegnet ist. Marie sitzt auf dem Dachboden und erinnert sich. Die Musik nimmt uns mit auf eine magische Reise ins Reich der Zuckerfee. mehr...


4. PHILHARMONISCHES KONZERT: Weihnachtskonzert

Termine: 19. und 20.12.2022, Annaberg-Buchholz; 26.12.2022 Aue-Bad Schlema – jeweils 19.30 Uhr

Unter der Musikalischen Leitung von Dieter Klug gehört das Weihnachtskonzert zu den Höhepunkten in der Konzertsaison. Zu hören sein werden neben der Suite für ein Blechbläser-Quintett von Anthony Holborne die Pastorale aus „Die Hirten bei der Krippe zu Bethlehem“ von Johann Friedrich Agricola. Im zweiten Teil ist die Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364 von Wolfgang Amadeus Mozart zu erleben. Und Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Dornröschen-Suite op. 66a wird die Zuhörer endgültig in Adventsstimmung versetzen, bevor das Konzert mit dem traditionellen Mitsingen von Weihnachtsliedern feierlich zu Ende geht. Solist_innen/Mitwirkende des Abends sind Michael Schmidt (Violine) und Yesim Alan (Viola) sowie Leander de Marel (Erzähler). mehr...


GANS, DU HAST MEIN HERZ GESTOHLEN!

Nächste Vorstellung: Montag, 26. Dezember 2022, 10.00 Uhr

Gans ist die einzige ihrer Art auf dem Bauernhof. Sie kann nicht fliegen und zwischen den Hühnern fühlt sie sich einsam. Zwar schreibt sie Gedichte, trotzdem fehlt ihr ein Sinn in ihrem Leben. Als Fuchs versucht ein Huhn zu stehlen, bietet sie sich als Mahlzeit an. Fuchs lehnt ab. Aber sein Kumpel Wolf würde sich sicher über einen Gänsebraten freuen. Also ziehen die beiden los. Doch keine Angst, am Ende der Reise landet Gans nicht im Kochtopf, sondern sie ist glücklich verliebt und hat den Sinn ihres Lebens gefunden. mehr...


FALSTAFF

Letzte Vorstellung: Donnerstag, 29. Dezember 2022, 19.30 Uhr

Am 17. Oktober 2022 feierte die Oper „Falstaff“ von Michael William Balfe ihre umjubelte Deutsche Erstaufführung im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. In der Inszenierung von Christian von Götz und unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Jens Georg Bachmann ist László Varga in der Rolle des John Falstaff zu erleben. Bettina Grothkopf singt die Mrs. Ford und Jason Nandor Tomory den Mr. Ford. Wjatscheslav Sobolev debütierte als Tenor in der Rolle des Fenton. Seine Angebetete Annetta singt Maria Rüssel. Die letzte Vorstellung findet am Donnerstag, dem 29. Dezember 2022 um 19.30 Uhr statt. mehr…

Programm

Sprechtheater

Musiktheater

Konzert

Gastspiele

Sonderveranstaltungen

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Mo bis Fr: 9.00 – 18.00 Uhr
Sa: 13.00 – 17.30 Uhr

Partner und Unterstützer
<
>
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.